Gemeinsam Räume entwickeln

Die aktuellen Herausforderungen wie Klimawandel, Mobilitätswende, Pandemie oder Migration werden unseren Lebensraum spürbar verändern. Baukultur trägt konstruktiv dazu bei, Lösungen für alle zu entwickeln, unter technischen, wirtschaftlichen und immer auch gestalterischen Aspekten. 
 
Wie die Räume in unserer Stadt entwickelt werden, muss gemeinsam aus vielen Perspektiven erörtert werden – dafür bringt die Hamburger Stiftung Baukultur (HSBK) die Kompetenzen der Hamburger Planerinnen und Planer ein und versucht die Kommunikation und Diskussion mit allen Interessierten zu befördern.

Le mur végétal, Musée du Quai Branly Jaques Chirac, Patrick Blanc | © Foto Tina Unruh

Anstoßen!

Wir suchen Impulse für nachhaltiges Planen und Bauen und stoßen gemeinsam die Bauwende an: #Stadtgestalt im Klimawandel
Hier erfahren Sie, wie Sie sich konkret beteiligen können.

Bauwende anstoßen

© Foto Robin Schmiedebach

Vor Ort

Am Freitag, den 10. Juni 2022 war die HSBK im Pop-Up Space des Neuen Amts in Altona. 100 große und kleine Gäste, gute Projekte und viele Anregungen kamen dazu.

Rückblick

Atlas der Weite ©Martin Kunze 2020 | © Atlas der Weite, Martin Kunze 2020

Offen

Die Stiftung möchte Kooperationen eingehen und zur Beteiligung ermuntern. Dafür bietet sie Veranstaltungen wie Ausstellungen, Informationsmöglichkeiten für Bürger*innen, Formate des fachlichen Austauschs und der Zusammenarbeit an. 

Mitmachen
Hier erfahren Sie mehr über unseren Vorstand, Stiftungsrat und das Team der HSBK


Netzwerk

Das Ziel unserer Arbeit ist ein lebendiger Austauschs mit allen am Planen und Bauen Beteiligten, in dem neben fachlichen Aspekten auch gesellschaftliche Prozesse erörtert werden. Zunächst wird die Stiftung überwiegend im digitalen Raum agieren, später wird sie in der Stadt aber auch räumlich präsent sein. 

Hintergrund

Anerkannt!

Das Stiftungsgeschäft ist seit Anfang 2022 unterschrieben, die HSBK ist von der Stiftungsaufsicht anerkannt und das Finanzamt hat ihr die Gemeinnützigkeit beschieden.

Das „Anstiften!“ fand bereits im November 2021 mit rund 150 Gästen aus Planung, Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft statt.

Impressionen des Anstiftungsevents

Ausstellung von einigen Beiträgen zu #Nachbarschaft #macht #Stadt

Foto©Julia Schwendner

„Baukultur entsteht, wo Räume den Menschen Möglichkeiten für ein gutes Leben eröffnen – und um das zu erreichen, bedarf es vieler Beteiligter...“

Tina Unruh, Geschäftsführerin der HSBK